Was soll ich lesen? Blogstipps für Politikstudenten, Politikwissenschaftler und politikinteressierte Personen

Von Regina Weber, Evelyn Funk und Florian Rabuza

Dieses Mal möchten wir keine Untersuchungsergebnisse präsentieren, die aktuelle Diskussionen aufgreifen. Es soll sich hierbei viel mehr, um eine subjektive Auswahl von Blogs und Webseiten handeln, die aus unserer Sicht für politisch interessierte Menschen bereichernd sind und besonders Studenten der Politikwissenschaft von diesen Angeboten profitieren können. Deswegen gibt es auch keine große Vorrede, sondern direkt die Blogempfehlungen.

FiveThirtyEight

Es ist selten, dass politische Blogger zu den hundert einflussreichsten Persönlichkeiten eines Jahres von dem Magazin „Time“ gezählt werden. Vor allem dann, wenn sie über statische Modelle bloggen. Nate Silver hat es 2009 geschafft. 2008 begann er in seinem Blog FiveThirtyEight wöchentlich aktualisierte Vorhersagen zu treffen, ob Obama oder McCain das Präsdidentenrennen machen würden. Um diese Vorhersage zu treffen, gab er für jeden der 50 Bundesstaaten eine Prognose heraus, mit welcher Wahrscheinlichkeit Demokraten oder Republikaner den Staat gewinnen würden. Am Ende lag er in 49 von 50 Staaten und bei jedem Senatssitz richtig.  2012 schaffte er dann alle 50 Staaten.
Der Blog ist aber auch außerhalb von Präsidentschaftswahlen in den USA aktiv. So gibt es eine ganze Reihe von Artikeln über Politik, Ökonomie, Wissenschaft generell, Sport und Alltagsgegenständen. Aktuell wird auch wieder viel über die „Midterm“-Wahlen  gebloggt und gerechnet. Für einen unglaublichen statistischen Ausreißer bei den Vorhersagen von Nate Silver hat übrigens die deutsche Nationalmannschaft gesorgt. Nach den Berechnungen von Silver stand die Wahrscheinlichkeit, dass Deutschland gegen Brasilien mit sieben Toren das WM-Halbfinale gewinnt, bei 1 zu 4500. Ein interessanter Blog, der weit über die politische Welt hinausgeht. Vor allem für Interessierte, die  statistischen Modellen eine Menge abgewinnen können und so aktuelle Diskussionen mal aus einem anderen Blickwinkel betrachten wollen.

From Powerty to Power

Oxfam ist eine NGO, die sich aus 17 Organisationen zusammensetzt und sich gegen Armut und Ungerechtigkeiten engagieren. From Poverty to Power ist ein Blog, den diese NGO betreibt.Der Blog wird vom Briten Duncan Green, einen Oxfam-Strategen, betrieben und thematisiert alle möglichen Fragestellungen der internationel Entwicklungshilfe.
Ein kurzer Überblick über die bunte Themenauswahl gefällig?
So wird sowohl über den Einfluss von Seifenopern im TV auf Frauenrechte im ländlich geprägten Indien gebloggt als auch über die Frage, ob Entwicklungshilfeorganisationen sich mehr wie der private Sektor aufstellen müssten. Dieser Blog gibt also einen schönen Überblick über alle erdenklichen Thematiken innerhalb der Entwicklungspolitik und lässt weit über den Tellerrand von normalen studentischen entwicklungshilfepolitischen Wissen blicken. Aber auch Personen, die sich hauptberuflich mit diesen Themen auseinandersetzen, werden sicherlich noch neue Informationen erlangen. Dieser Blog ist also für jegliche Art von Vorwissen und für verschiedenste Hintergründe geeignet.

Chris Blattmann

Chris Blattman ist Assistent Professor an der Columbia University und beschäftigt sich auch mit Armut, Entwicklungsländern und sicherheitspolitischen Fragestellungen.
Doch fokussiert er sich in seinem Internetauftritt weniger auf einzelne inhaltliche Fragestellungen seiner Fachgebiete, sondern gibt Tipps für die Feldforschung in den Tropen oder in Kriegsgebieten. Interessante Fragen, die in einem normalen Studium kaum oder gar nicht thematisiert werden und einen erkennen lassen, dass Forschung nicht nur am PC mit Stata erfolgen muss. Die andere große Rubrik auf seiner Webseite richtet sich an Studenten und angehende Wissenschaftler. Hier gibt er Tipps, wie man ein Essay verfasst oder was man beachten sollte, wenn man überlegt einen PhD zu machen.
Da Blattman ursprünglich Ökonom ist, hat seine Forschung starke ökonomische Interessen und Züge, was aber durchaus interessant ist. Dieser Blog ist also für alle Leute, die sich mit der Thematik der Entwicklungshilfe beschäftigen wollen, sehr empfehlenswert. Für alle anderen Akademiker und Studenten lohnt sich ein Blick auf die Seite trotzdem, da es für viele Fragestellungen des akademischen Lebens ebenfalls Hilfestellungen gibt.

Monkey Cage

Monkey Cage wird von der angesehen us-amerikanischen Zeitung „The Washington Post“ betrieben und beschäftigt sich mit allen Themen innerhalb der Politikwissenschaft. So bloggen hier namhafte Politikwissenschaftler wie zum Beispiel Marc Lynch, Experte für Internationale Beziehungen an der George-Washington-University oder Andrew Gelman, Statistikprofessor an der Columbia-University und viele weitere Wissenschaftler. Dieser Blog wird schon seit 2008 betrieben und wurde vom Magazin „The Week“ 2010 zum Blog des Jahres gekürt. 2012 würdigte das „Time“-Magazin das Team um John Sides für ihren wissenschaftlichen Blog, der aber doch unterhaltsam bleibt. Wer also gute, kurze politikwissenschaftliche Texte von angesehen Akademikern aus den USA lesen will, kommt nur schwer um diesen Käfig herum.

Göttinger Institut für Demokratieforschung

Der Blog des Göttinger Instituts für Demokratieforschung dreht sich explizit um deutsche Zusammenhänge. Betrieben von Mitarbeitern um den bekannten Politologen Franz Walter. Interessant an diesem Blog ist, dass er nicht bei originären politikwissenschaftlichen Fragestellungen stehen bleibt, sondern sich auch mit verwandten Gebieten beschäftigt. So findet man zum Beispiel eine Literaturanalyse über die Vorwendezeit in der DDR oder man kann sich über die Veröffentlichung der Studie von Franz Walter über die pädophilen Strömungen innerhalb der Grünen informieren.
Ein regelmäßiger Besuch dieser Seite lohnt sich durchaus, da in Abständen von zwei bis drei Tagen meistens neue Artikel publiziert werden. Wenn man sich in die Struktur des Blogs eingearbeitet hat und zurecht findet, kann man auf viele interessante Artikel und Ideen stoßen. Für deutsche Politik und Zeitgeschehen ein guter Blog, den man gerne liest.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Was soll ich lesen? Blogstipps für Politikstudenten, Politikwissenschaftler und politikinteressierte Personen

  1. Daniel Lambach sagt:

    Eine sehr schöne Liste, die ich meinen Studierenden gerne weiterempfehlen werde. Vielen Dank für Eure Mühe
    Aus den IB möchte ich noch drei Blogs hinzufügen: Duck of Minerva (http://www.whiteoliphaunt.com/duckofminerva/) war ein Vorreiter und ist heute das vermutlich wichtigste Blog dieser Teildiziplin. Das Bretterblog (http://bretterblog.wordpress.com/) und das Sicherheitspolitik-Blog (http://www.sicherheitspolitik-blog.de/) sind schöne Angebote (meistens) in deutscher Sprache.
    Und zum Schluss noch ein Hinweis auf Aidnography (http://aidnography.blogspot.de/), das exzellente Blog von Tobias Denskus, das für alle, die sich für Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe gerade als Berufsfelder interessieren, eine ganz wichtige Ressource darstellt.

  2. Für jeden, der sich auch nur ein wenig für European Politics interessiert, empfiehlt sich der regelmäßige Blick ins European Politics and Policy Blog der LSE.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>