Sicherheitsupdates

Jeder kennt diese Situation: Man möchte den Computer ausschalten, doch dieser will erst mal ein paar Updates installieren. Hinzu kommt, dass in der Regel nichtmal ersichtlich ist, wofür diese Updates überhaupt gut sind. Warum soll man also nicht die Automatische Updatefunktion ausstellen?

update1

Ganz einfach: Updates schützen deinen Computer. Die Softwarehersteller haben dadurch die Möglichkeit, kritische Sicherheitslücken zu schließen. Eine Sicherheitslücke kannst du dir wie eine offene Balkontür vorstellen – eine offene Einladung für Einbrecher. So verwundert es auch nicht, dass viele Hersteller Computerexperten dafür bezahlen, Sicherheitslücken in ihren Programmen zu suchen. Wenn nun dein Computer keine Updates mehr bekommt, ist es für Hacker ein Leichtes, sich Zugriff auf dein System zu verschaffen. Da insbesondere kritische Sicherheitslücken durch die IT-Presse gehen, können Hacker gezielt auf diese Lücken eingehen und ihren Schadcode darauf anpassen, ganz genau diese Lücke(n) auszunutzen.

Aber halt, ich bin nur ein Student, kein Politiker, was bringt es einem Hacker meinen Computer zu hacken? Hacker können so zum Beispiel an dein Amazon-Konto kommen und in deinem Namen einkaufen. Dabei schicken sie die Pakete meist an leer stehende Wohnungen und fangen dort dann den Paketboten ab. Aber manche Hacker wollen auch einfach nur deinen Computer als zusätzlichen „Zombie“ nutzen. Als Zombie bezeichnet man einen Computer, der Teil eines Bot-Netzes ist. Diese Netze sind in der Regel dazu da, SPAM-Mails zu verschicken, aber auch DDos-Attacken können mit solchen Netzen durchgeführt werden. Bei DDos-Attacken wird ein Server mit Anfragen überflutet, bis dieser aufgrund von Überlastung zusammenbricht. So wurden zum Beispiel Anfang Juli 2009 amerikanische Regierungsseiten angegriffen.

 

Es ist somit unbedingt erforderlich, immer die neusten Updates zu installieren. Dies gilt neben dem Betriebssystem auch für alle anderen auf dem Computer installierten Programme. Darüber hinaus sollte sich auf jedem Computer ein Virenscanner befinden. Wir stellen auch kostenlos das Antivirenprogramm Sophos zur Verfügung.

Updates sind eine nervige Sache und in der Regel kommen sie immer zur falschen Zeit (Murphys Gesetz). Trotzdem solltet ihr euch die Zeit nehmen und alle Updates durchführen. Nur so könnt ihr sicher gehen, dass euer Computer geschützt ist. Seht es auch einmal aus diesem Blickwinkel: Angenommen jemand hat dank einer Sicherheitslücke euren Computer übernommen. Dadurch hat er Zugang auf euer Amazon-Konto und startet einen Großeinkauf. Der Stress, der euch dann erwartet, ist wesentlich höher als dem Computer einen kurzen Moment zu geben, damit er in Ruhe die Updates installiert. Außerdem wird euer Computer auch echt langsam, wenn er Teil eines Bot-Netzes ist. Also sagt ja zu Updates und ja zur Automatischen Updatefunktion.

Kleiner Tipp für Referate mit dem Laptop: Lasst euren Laptop einen Tag vorher in Ruhe nach Updates suchen! So vergeht keine unnötige Zeit, bis ihr mit euerem Referat loslegen könnt. Und nicht vergessen: Wenn der Computer beim Herunterfahren Updates installiert hat, will er sie beim Hochfahren noch konfigurieren.

Teil 2: Updatekompendium

Teil 3: Betriebssystemupdatekompendium

Nachtrag: Mittlerweile sind sogar Kühlschränke vor Hackern nicht mehr sicher. Noch ein Grund mehr, immer auf Updates zu achten!


 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>