Massive Open Online Courses – MOOCs

MOOCs (Massive Open Online Courses) (http://de.wikipedia.org/wiki/MOOC) sind frei zugängliche und kostenlose Lehrveranstaltungen, die online bzw. über das Internet abrufbar sind. Diese entstehen oft an oder in Zusammenarbeit mit Universitäten, so dass auch beispielsweise online erworbene Leistungen bei Präsenz-Studiengängen angerechnet werden können. Vorläufer hiervon ist u.a. die OpenCourseWare-Bewegung (http://en.wikipedia.org/wiki/OpenCourseWare). In den letzten Jahren hat sich hier ein Trend entwickelt, der sich nach Educause und New Media Consortium noch verstärken wird.

Angebote von Universitäten auf Online-Plattformen gibt es zunehmend auch in Deutschland. MOOC ist jedoch nicht gleich MOOC und so haben sich mittlerweile auch noch weitere Differenzierungen herausgebildet, so gibt es xMOOC, bMOOC oder auch cMOOC (http://www.e-teaching.org/lehrszenarien/mooc/).

Bekannte, internationale Plattformen bzw. Angebote von Universitäten sind:

  • edX (https://www.edx.org) ist eine Plattform mit freien Kursen von Universitäten wie der Harvard University, des Massachusetts Institute of Technology (MIT) und anderen.
  • Coursera (https://www.coursera.org) ist eine weitere Plattform mit Kursen von internationalen Universitäten; mit dabei sind die TU München und die LMU München.
  • Udacity (https://www.udacity.com), entstanden in der Universität Stanford, hat die Besonderheit, dass Kurse nicht an Semesterzeiten gebunden sind, sondern jederzeit gestartet werden können.

Plattformen wie die “Khan Academy” (http://www.khanacademy.org) oder “Alison” (http://alison.com), bieten auch freie Kurse an, sind jedoch nicht an Universitäten angebunden.

Eine unvollständige Übersicht von frei zugänglichen Online-Kursen aus/in Deutschland:

Um MOOCs zu fördern und das eigene Angebot zu erweitern, veranstaltet zur Zeit (Mai 2013) Iversity, in Zusammenarbeit mit den Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, einen Wettbewerb (https://moocfellowship.org) und lobt Geld zur Produktion von Online-Kursen aus. Beworben haben sich auch zwei Lehrstühle der UDE:

Wer möchte, kann hier mit abstimmen.

Darüber hinaus existieren an der Universität Duisburg-Essen schon verschiedene Online-Weiterbildungsstudiengänge:

Gibt es weitere deutsche Online-Plattformen oder Möglichkeiten an der UDE? Gerne erweitere ich die Liste.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Anwendungen & Dienste, Trends & Entwicklungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>