Tipps und Tricks

Hier findest du wertvolle Tricks und Tipps, die dir das Leben an der Uni und Privat erleichtern und versüßen können.

Clubs und Bars in Essen
Wer in Essen studiert, hat eine Fülle an Möglichkeiten zu feiern, gemütlich einen Cocktail zu trinken oder den gesamten Winter lang den Weihnachtsmarkt zu besuchen.

Für einen gemütlichen Barabend oder das Aufwärmen für den Club schaust du Dich am besten auf dem Kennedyplatz um. Hier findest du das Tacos, die Tempelbar, Café Solo und vieles mehr. - gutes Essen, Cocktails und Außenbereiche

Wer auf Techno und elektronische Musik steht, geht am besten in den Goethe Bunker.

- Untergrund, local, düster

Für die Metalheads und Rocker unter euch sind das Café Nord, sowie das Turock genau das Richtige für euch. – Szenekneipe, Billard, gesellig

Ein weiteres großes Club- und Barangebot incl. Irish Pub befindet sich auf der “Rü”, der bekannten Feiermeile am Rüttenscheider Stern. - Essen, Trinken, Feiern

Während den kalten Wintermonaten kannst du dich wunderbar mit deinen Kommilitonen für einen Glühwein oder Kakao auf dem Wintermarkt in Essen verabreden.

Es lohnt sich! – Atmosphärisch, gemütlich, weihnachtlich

Die beste Möglichkeit für einen gelungenen und aufregenden Abend sind WG- und Studentenparties. Halte immer Ausschau, damit du das nicht verpasst. Eine der größten Studentenparties ist die MINT-Party. Die solltest du unter keinen Umständen verpassen! Informiere dich bei unserem Fachschaftsrat über Termine und Karten. - Delta Essen, studentisch, bunte Musik

Wenn du wirklich nichts verpassen willst, besuche uns auch auf Facebook: Fachschaftsrat Physik und Technik. - Das sind Wir!

Nun noch einmal alle Bars, Kneipen, Clubs und Veranstaltungen, die uns noch einfallen:

Panoptikum, Essence, Hotel Shanghai, Musikpalette, Unperfekthaus, Felis, Brückenkneipe, WiWi-Party und und und…

~ ~ ~

Sport an der Uni
An der Universität Duisburg-Essen gibt es ein riesiges Sportangebot für Studenten. Von Akrobatik bis Zumba ist alles dabei. Ob auspowern nach der vielen Denkarbeit oder das Trainieren von Muskeln und Bewegungsabläufen. Hier kommt jeder auf seine Kosten.

Für einen geringen Selbstkostenanteil pro Semester kannst du Fit und aktiv durch den Alltag gehen. Professionelle Trainer und Trainerinnen stehen dir hier zur Seite. Die Universität hat auch ein eigenes Fitnessstudio, den Universitäts-Sport-Club.

In das Programm zu schauen lohnt sich allemal, aber bedenke, dass die Plätze knapp sind und es Fristen gibt! Sei also schnell!

Wir vom Fachschaftsrat haben schon Parkour, Ultimate Frisbee, Bodystyling, Volleyball, Badminton, Kanu fahren, Kletterreisen, Surfreisen , Paragliding, Tanzkurse und vieles mehr besucht und können diese Kurse absolut empfehlen!

~ ~ ~

Weitere Gebäude der Uni
Außerhalb des Campusgeländes befinden sich noch die Weststadttürme, das Weststadt Caree und die Schützenbahn.

Räume in den Weststadttürmen (WST) haben Bezeichnungen wie WST-C.03.15. Der Buchstabe gibt dabei an, in welchen Gebäudebereich man muss, die erste Nummer ist die Etage und die zweite Nummer der Raum. Der Eingang ist für alle Bereiche derselbe. Es handelt sich um das große Gebäude neben dem Kino am Berliner Platz.

Die Räume des Weststadt Carees werden mit WSC abgekürzt und haben Raumbezeichnungen wie WSC-N-4.03. Der Buchstabe gibt die Himmelsrichtung an: Nord, Ost, Süd oder West. Die erste Nummer steht für die Etage und die letzten zwei Nummern für die Raumnummer. Das WSC befindet sich über Conrad Electronic. Vom Berliner Platz erreicht man es in ungefähr 5 Minuten zu Fuß. Im WSC finden hauptsächlich Veranstaltungen der Mathematik statt.

Die Schützenbahn hat folgende Raumbezeichnungen:

SA = Schützenbahn Altbau
SE = Schützenbahn Elektrotechnik
SH = Schützenbahn Hochhaus (HRZ)
SL = Schützenbahn Laborgebäude
SM = Schützenbahn Maschinenbau

Die Schützenbahn ist gut zu Fuß zu erreichen und befindet sich in der Nähe des Rheinischen Platzes bzw. des Viehofer Platzes. Vom Campus aus läuft man ca. 15 Minuten.

 

Credit Points
Ein Credit Point ist laut Definition ein Arbeitsaufwand von 30 Stunden. Profs neigen dazu, viel zu umfangreiche Übungen zu stellen, sodass der Workload (also die Zeit die man für ein Modul einsetzt) nicht den Credits der Module entspricht. Falls nicht nur du, sondern auch die meisten aus deinem Jahrgang einen zu hohen Workload haben, meldet das dem Dozierenden oder schaltet den Fachschaftsrat zum Vermitteln ein.

 

Spind
Für die Physik-Lehramtsstudis haben wir im Ludi Spinde aufgebaut. Diese können genutzt werden, um Bücher und andere Dinge wegzuschließen, wenn man etwa eine kurze Lernpause in der Mensa einlegen möchte, man aber nicht alles mitschleppen will. Üblicherweise kann man sich  dann mit bis zu drei Studenten einen Spind teilen. Schlüssel

scibo
Mit sciebo werden dir 30 GB cloud-Speicher geboten. Die Nutzung ist vollkommen kostenlos und die Dateien können direkt im Webbrowser bearbeitet werden. Außerdem liegen deine Daten nicht irgendwo in Timbuktu, sondern auf den Uni-Servern.

Die Kurzanleitung findest du hier.

 

Kulturticket
Wenn ihr euch für Theater und Kultur interessiert, haben die städtischen Theater von Essen (Grillo- und Aalto Theater, sowie die Philharmonie Essen) ein super nices Angebot.  Mit dem sogenannten Kulturticket bekommt ihr Karten für Vorstellungen in diesen Häusern quasi hinterher geworfen, für sage und schreibe 1 Euro pro Karte.

Bedingung: Das Angebot gilt erst in den letzten 7 Tagen vor der Vorstellung. In diesen 7 Tagen könnt ihr die Karten für einen Euro kaufen oder reservieren. Die Reservierung gilt bis zu einem Tag vor der Vorstellung. Im Übrigen gilt das Angebot nicht für Gastvorstellungen, wenn also euer Lieblingskleinkünstler on Tour ist und im Aalto Theater spielt, müsst ihr leider den “normalen” Studentenpreis bezahlen.

Dennoch bekommt ihr so easy Zugang zu Vorstellungen, für die andere viel Geld bezahlen (und dementsprechend geil sind natürlich auch häufig die Inszenierungen. ;)) Kann man sich also mal geben, alles was ihr dafür machen müsst ist, dass Kulturticket zu beantragen, und so funktioniert’s:

1.Downloaded den PDF Antrag auf dieser Seite: https://www.theater-essen.de/karten/kulturticket/

2. Füllt den Antrag bequem mit dem Pdfreaders eures Vertrauens aus(Adobe z.B.) (Ist wirklich ganz easy ihr braucht weder Steuernummer noch Versicherungsnummer anzugeben. Einfach Name Wohnort und Mailadresse).

3. Schickt diesen dann mitsamt eurer Studienbescheinigung an kulturticket@tup-online.de

 

Fertig. Auf Wunsch könnt ihr eure Martrikelnummer, Geburtstdatum, oder Semesteranzahl schwärzen, und natürlich ist die analoge Ausdruckpostsendung des Antrags mit Studiumsbescheinigung an Theater und Philharmonie Essen GmbH Opernplatz 10 | 45128 Essen

(falls ihr nicht zu faul dafür seid…;)). Viel Spaß und gute Unterhaltung!

Noch ein Tipp: Man kann sich auf dem Antrag für einen Kulturticket-Newsletter anmelden und bekommt so jeden Donnerstag die Shows der nächsten 7 Tage angezeigt, für die das Kulturticket gilt von Aalto Grillo und der Philharmonie. So müsst ihr euch nicht die Vorstellungen raus suchen, die für 1 Euro für euch zugänglich sind und außerdem wird man dann da dran erinnert den Service zu nutzen.

 

 

Sprachkurse

An unserer Uni kann man als Studierender kostenlos an Sprachkursen teilnehmen, die dann in der Regel einmal die Woche 4 Stunden das ganze Semester über gehen. Dabei kann man krasse Sprachen wie norwegisch und polnisch, bis hin zu türkisch und französisch lernen! Auch für Muttersprachler ist in manchen Sprachen was dabei.

Die Anmeldung für dafür geht bis zum 11.10.2018 und erfolgt über das  LSF.

Dann gehst du auf Veranstaltungen        Vorlesungsverzeichnis          Sprachkurse

Veranstaltungen im laufenden Semester

Oder du scannst fix den QR Code ein:

 

 

Amazon Prime: In den ersten Wochen werdet ihr auf Facebook recht viele Postings in Gruppen sehen, die euch mit Amazon Prime zuscheißen. “Hey, ihr könnt hier auf den Link gehen, und ihr kriegt einen Monat Amazon Prime free!!” Hintergrund hier ist, dass diese Leute Geld dafür bekommen, wenn sie mit Amazon Prime Kunden anwerben. Aaaber ihr braucht das nicht, denn als Studenten bekommt man von Amazon einfach mal ein Jahr eine Primemitglied geschenkt. Folgt einfach diesem Link :

Amazon Prime

Die Anmeldung ist recht selbsterklärend, ihr müsst dann an geeigneter Stelle eure Unimailadresse angeben. Zu den zahlreichen Primediensten gehören unter anderem diverse Streamingdienste sowie (extrem) schneller Versand. Super, falls man mal mit seinen Weihnachtsgeschenk spät dran ist(heißt aber vielleicht an anderer Stelle auch Kack-Arbeitsbedingungen für die  Amazon-Mitarbeiter).

 

VPN Client: Über die Uniseite kann man sich einen sogenannten VPN Client einrichten. WHY? Über den könnt ihr von zu Hause diversen Uniseiten vorgaukeln, dass ihr euch im Uninetzwerk befindet, somit. Das ist notwendig, weil ihr über Eduroam ja mit eurer Unikennung angemeldet seid. Wenn ihr dann etwa auf die Bibseite geht könnt ihr ohne Probleme auf Onlinetexte zugreifen, da ihr ja durch die Unikennung als Studenten identifiziert seid. Wenn ihr zu Hause ins Internet geht, findet diese Identifizierung aber nicht statt, es sei denn man hat, tada, einen VPN Client. Eine sehr detaillierte Installationsanleitung und die benötigten Dateien findet ihr hier: VPN Client

Semesterticket

Wenn du schonmal davon gehört hast, dass das Semesterticket mit auf dem Studententicket ist- Das ist seit dem 01.10.2018 Geschichte. Wenn du jetzt das Semesterticket haben willst,  musst du das von der myUDE App runterladen. Dafür gehst du auf

Meine Uni / Mobilität / Semesterticket-Shop und folgt den Schritten auf der Seite

Ansonsten kannst du das Ticket im Ticketshop der VRR beantragen, runterladen und ausrucken. Folge wieder den Schritten und du bist good to go. Lass dich aber nicht verwirren, wenn da steht, dass du das Ticket kaufen sollst- das muss so! Das Ticket kostet dich natürlich nicht zusätzlich was.

Hier nochmal ein Semesterticket-Quickie:
- Lad’ dir das Dokument von der App runter
- Druck dir das Ticket nochmal aus (safe ist safe)
- falls es doch Probleme geben sollt, melde dich im Studierendensekretariat

Alle anderen Infos über das Semesterticket findest du hier.

Nextbike

Wer mal keine Lust auf die dunkele U-bahnschächte, stickige Busse, und blöden Verspätungserklärungen der EVAG hat und einem die unökologische Transportweise eines Autos aber auch nicht zusagt, der kann sich auch mal auf den guten alten Drahtesel schwingen, oder wie die Coolen sagen: “Auf das Bike!” Dazu muss man noch nicht mal ein eigenes mitgebracht haben. Möglich macht dies der Service nextbike. Dieser hat in ganz Essen Stationen mit Fahrrädern, die man sich ausleihen kann. Ein Teil deines Semesterbeitrag geht immer an den ASTA und dieser zahlt jedes Semester eine Pauschale an nextbike, so dass wir Studis diesen Service vergünstigt nutzen können.

Konkret: Die erste Stunde für Studis der UDE ist kostenlos, jede weitere kostet 50 cent.

Und so funktionierts:

1. Zunächst müsst ihr euch unter folgendem Link registrieren nextbike. (Optional: Downloaded die App aus dem Appstore.)

2. Jetzt müsst ihr nur noch zu einer Radstation in Essen. Eine solche befindet sich zum Beispiel auf der kleinen Zwischenplattform bei den Treppen nahe der Mensa, oder an der U-Bahn Station der Uni. Dann gebt ihr einfach die Radnummer in die App oder dem dort stehenden Automaten ein und ihr erhaltet den Code für das Zahlenschloss.

3. Nach ein bisschen Geradel, einfach wieder bei einer Station abgeben per App oder Automat.
Anmerkungen:
Nicht alle Radstationen haben einen Automaten.
Die Räder können aber auch per Anruf ausgeliehen und zurückgegeben werden. Ein Smartphone ist also nicht zwingend nötig.

Aber übertreibt es nicht, gibt man das Rad nicht rechtzeitig wieder ab müsst ihr eine Strafe zahlen, außerdem werden die Fahrräder GPS getrackt, um Diebstahl vorzubeugen. Erfreuliches Radeln!

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>