Das mühsame Geschäft der IT-Innovation

Was hindert uns eigentlich im Alltag an der Einführung von IT-Innovationen? Interessante Einsichten bietet dieser Artikel von Tom Haymes. Es geht um menschliche Schwächen und alltägliche Sachzwänge – Fazit: den meisten IT-Nutzern erscheint es subjektiv effizienter, ihre Aufgaben und Probleme mit den bereits erworbenen technischen Fähigkeiten zu bewältigen, anstatt Arbeit in die Einführung neuer Technologien zu investieren. Die Aversion gegen Neuerungen ist aus dieser Sicht durchaus verständlich. IT-affine Verfechter von Innovationen sollten dies im Blick haben. Der Artikel gibt auch einige Anregungen, wie man die Offenheit für Innovation evtl. steigern kann – nichts Revolutionäres, es geht um Kommunizieren, Überzeugen und Lernen.

Nebenbei wird auf die jüngste Konferenz des New Media Consortium verwiesen, deren Beiträge man in itunes ansehen kann (was ich jetzt noch nicht getan habe, aber sicher noch tun werde). Wer sich wie ich ärgert, dass es itunes für Linux nicht gibt, findet hier eine gute Anleitung für die Installation mit Hilfe des Kompatibilitätstools wine unter Ubuntu 12.04.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>