Ist Open Access für “Bücherfächer” ein Zukunftsmodell?

ogesomo_sammelband_klein

Wissenschaftliche Texte frei zugänglich im Internet:

Ist Open Access für klassische “Bücherfächer” tatsächlich ein Zukunftsmodell?

Dieser Frage geht die UB in ihrem frisch veröffentlichten – frei zugänglichen – Sammelband nach.

 

Das OGeSoMo-Projekt hat in Kooperation mit drei etablierten Verlagen …

Aus der komplexen Problemlage wurden in der Aufbereitung der Vorträge und der Podiumsdiskussion des Workshops einige zentrale Fragen herauskristallisiert und detailliert diskutiert:

Auch zwei der Partner-Verlage kommen zu Wort mit einer Begründung für ihr Engagement im Open Access. Sämtliche Awareness-Maßnahmen werden geschildert und kritisch evaluiert.

Die wichtigste Frage ist: Was bleibt nun noch zu tun?

Die Transformation des wissenschaftlichen Publizierens in Richtung Open Access läuft in den Geistes- und Sozialwissenschaften gerade erst an – jetzt wird die Zukunft gestaltet.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Open Access veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>