„Das Lesen geht weiter“ – Welttag des Buches

Buchtipp zum Welttag des Buches: Die Glocke im See

Glocke im See300

Der Klappentext des Insel Verlags klingt kitschig:

Norwegen im Jahr 1880, in einem dunklen und abgeschiedenen Tal:

Die junge, wissbegierige Astrid (…) träumt von einem Leben, das aus mehr besteht als Heiraten, Kinderkriegen und am Ende bei der Feldarbeit Sterben. Sehnt sie sich nach einem Leben mit dem jungen Pastor Kai Schweigaard?

Aber hier lohnt sich das Ignorieren der Verlagswerbung, denn dann beeindruckt die Schilderung des Lebens im Dorf, der Armut, der alten Bräuche und vor allem der Mythen.

Besonders ergreifend ist die Geschichte der titelgebenden Glocke, die durch Astrid weitergeschrieben wird. Und nach der Lektüre werden wohl viele googlen, welche mittelalterliche norwegische Stabkirche denn Stück für Stück demontiert und in Sachsen wieder aufgebaut wurde.

Mytting, Lars. Die Glocke Im See : Roman. Berlin: Insel Verlag, 2019.
E11 DBZM1009

-A.Keusemann-

Dieser Beitrag wurde unter Buchtipp abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>