Am Ende der Welt in Duisburg

Am Ende der Welt300

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach der „Großen Flut“ ist Duisburg eine überflutete Küstenstadt. Der Landschaftspark Nord ist ein Sumpfgebiet, vom riesigen Landesarchiv ragt nur noch das rote Dach aus dem Wasser.
Das Ruhrgebiet ist untergegangen. Eine Folge des Klimawandels – oder des Bergbaus?
Die Geschwister Ben und Mara versuchen in einer Gesellschaft zu überleben, in der nur das Recht des Stärkeren gilt.

Pranschke, Sascha. Am Ende der Welt liegt Duisburg am Meer. Bottrop: Henselowsky Boschmann, 2018.
E03 BSKP4716

-A.Keusemann-

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>