En-dreut, Smat-fon, Äpp-sstore und Emo-dschi…

… was soll das sein?

Eine neue Möbelserie von Ikea? Eine neu entdeckte Sprache?

whatsappNein, es sind die Wörter, die ihre Großeltern oder gar Eltern bei der Handy-Nutzung nur schwer über die Lippen kriegen und sie ggf. damit zum Schmunzeln bringen.

Die Lebenshilfe Münster hat in ihrem Projekt Netzstecker die Broschüre „WhatsApp in leichter Sprache“ herausgebracht.

In einfachen Worten wird von der Anmeldung bis zum Versenden von Videos alles erklärt und ins „Deutsche“ übersetzt.Reinschauen und weiterempfehlen lohnt sich.

Direkt zu der Anleitung geht es hier:

https://www.lebenshilfe-muenster.de/de/projekte/netzstecker/WhatsApp%20in%20leichter%20Sprache%20barrierefrei.pdf

-Daniela Schüler-

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemein, Tipps & Tricks abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.