10 Jahre UA-Ruhr

csm_logo_b35434e082logo-rub-102

logo_tu

 

Logo neu

Am 13. Juli 2017 feiert die Universitätsallianz Ruhr (UA Ruhr) ihr zehnjähriges Bestehen mit einem Festakt in der Jahrhunderthalle in Bochum. Nach zehn Jahren erfolgreicher Kooperation haben die drei großen Universitäten im Ruhrgebiet ihre Partnerschaft neu besiegelt. Mehr lesen Sie hier.

Aus diesem Anlass blicken die Universität Duisburg-Essen, die Ruhr-Universität Bochum und die Technische Universität Dortmund gemeinsam zurück auf die erfolgreiche Entwicklung ihrer Zusammenarbeit.

Was das für Sie als unsere Bibliotheksbenutzer für Vorteile bringt, lesen Sie hier.

Bild: Roland Baege/TU Dortmund

Bild: Roland Baege/TU Dortmund

In einer Art Countdown beantwortet wöchentlich ein Mitglied aus dem Verbund drei Fragen zu einem Meilenstein oder einem Schwerpunkt der Kooperation. Seit Mai erschienen bisher 8 Interviews. Den Auftakt machte Dr. Hans Stallmann, Koordinator der UA Ruhr seit 2009, am 9. Mai 2017 hier.

Der Vertrag verdeutlicht, welch dynamische Entwicklung der Verbund seit seiner Gründung am 12. März 2007 genommen hat:

  • Als Universitätsallianz Metropole Ruhr (UAMR) hatten sich die drei Universitäten vor zehn Jahren zusammengeschlossen, um enger zu kooperieren, gleichzeitig jedoch ihre Eigenständigkeit zu wahren.
  • Der Verbund präsentierte sich als „neue Instanz in der Wissenschaftslandschaft“ mit damals 89.000 Studierenden.
  • Heute ist die Bedeutung des Ruhrgebiets als Wissenschaftsregion weithin sichtbar: Im aktuellen Förderatlas der Deutschen Forschungsgemeinschaft rangiert die UA Ruhr bundesweit auf Platz fünf der Wissenschaftsregionen – hinter Berlin, München, Heidelberg/Mannheim und Aachen.
  • Die Zahl der Studierenden ist auf knapp 120.000 gewachsen.

^sd

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemein, Veranstaltungen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.