Google, Facebook und Zensur

ZEIT Affen

Auf dem Titel der aktuellen Ausgabe der ZEIT machen diese drei Affen auf den Leitartikel über Facebook, Google & Co. aufmerksam.

(Campus Duisburg LK: 1. OG, im Zeitungslesebereich und Campus Essen GW/GSW: 2. OG, Zeitschriftenlesesaal;

Manche Beiträge gibt es auch schon online: “Vier Sheriffs zensieren die Welt“)

Immer noch schlägt Google heftige Kritik entgegen, seit vor drei Jahren die “personalisierte” Suche eingeführt wurde. Seitdem erhält jeder Nutzer eine individuell auf ihn zugeschnittene Trefferliste – und Google weiß sehr viel über uns, selbst wenn wir dort nicht angemeldet sind. Bewegen wir uns dadurch im WorldWideWeb in unserer eigenen gefilterten “Blase” (wie Eli Pariser in seinem Buch “Filter Bubble” behauptet), die uns unliebsame Treffer gar nicht erst zeigt? Und ist das Zensur?

Tatsächlich werden wir nicht dazu gezwungen. Man kann die personalisierte Suche mit einem Klick ausschalten, allerdings voererst(?) nur in der englischen Version auf  google.com.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.