Steve Jobs: iOS5, iCloud & Lion

Apple kündigt für diesen Sommer und Herbst eine Reihe Neuerungen an: das neue MacOS Lion, die iCloud als Weiterentwicklung von MobileMe und iOS 5. Details finden sich hier (Zusammenfassung) oder hier (ausführlicher von Apple selbst).

In der Tendenz rücken iPad und Computer noch enger zusammen und die Cloud soll mehr sein “als eine Festplatte in den Wolken”. Mit diesen Trends verstärkt Apple einmal mehr seine Strategie, die nicht mehr den Personalcomputer im Mittelpunkt sieht, sondern die Vernetzung von stationären und mobilen Geräten, wobei die Mobilität immer mehr die Oberhand gewinnt.

Die Neuerungen kurz zusammengefasst:

1) Lion: das neue  MacOS erscheint im Juli, das Update ist mit 24 EUR etwas preiswerter als die früheren Versionen. Es soll insgesamt 250 Neuerungen enthalten, die Highlights sind:

-  ein  iPad-ähnliches Launchpad für alle Apps

- Mission Control als neue “Kommandozentrale”. In der Zusammenführung von Dashboard, Spaces, Expose und die neuen Vollbild-Apps hat man nun einen Überblick über alles auf dem Mac

- mit Facetime, Multitouch Features und der Zentrierung auf Apps/Apps-Store u. ä. nähert sich die Handhabung des Mac-Computers dem des iPads an

- die Kommunikationsfunktionen werden weiter verbessert durch eine Überarbeitung und neue Features wie Unterhaltungen oder die Suche durch Attachments in Mail

- mit Airdrop können Dateien innerhalb eines WiFi Netzes ausgetauscht werden

Die gesamte Liste der neuen Features findet sich hier.

2) iCloud soll direkt alle Inhalte aller Apple Devices miteinander synchronisieren können. Eine Speicherkapazität von 5 GB ist frei, dabei werden die über Apple gekauften Apps, Bücher, Musik usw. nicht eingerechnet.

3) iOS 5 ist ebenso wie iCloud für den Herbst angekündigt und soll 200 Neuerungen enthalten. Beachtenswert sind z.B.

- die Fähigkeit, iPad, iPhone & Co. unabhängig von einem Computer einzurichten und zu aktualisieren (PCFRee),  weitere Stärkung der Kommunikationsfeatures: iMessage als Messenger zwischen allen iOS Devices, Notification Cenre für die Zusammenfassung aller “Alerts” wie Erinnerungen an aktuelle Termine, Mails, Freundschafts-Anfragen etc.

- Eine ToDo-List: Reminders

Außerdem eine Vielzahl Verbesserungen in den bereits vorhandenen Funktionen. Mehr Informationen bei Apple.

Alles in Allem: spannende neue Aussichten.

Dieser Beitrag wurde unter Anwendungen & Dienste, Trends & Entwicklungen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Steve Jobs: iOS5, iCloud & Lion

  1. Ich finde es prima, dass sich das ZIM dem Thema Apple & Co. jetzt scheinbar stärker widmet.

    Es würde mich allerdings auch freuen, wenn dies über die Unterstützung von iPhone und iPad hinaus gehen und auch MacOS X sowie die Hardware umfassen würde. Zahlreiche Studierenden, Mitarbeiter und Lehrstühle nutzen Apple Produkte (das ZIM beteiligt sich an “Apple on Campus”); die Unterstützung durch das ZIM ist allerdings, gelinde gesagt, “ausbaufähig” bzw. nicht vorhanden.

    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man beim Anruf der ZIM-Hotline auf keinen Fall das Wort “Apple” erwähnen darf; ansonsten erhält sofort die Antwort, dass “man davon keine Ahnung habe”. ;-) Dies gilt auch dann, wenn es sich z.B. um eine (hardwareunabhängiges) Netzwerk-Problem handelt.

    • Steffi Engert sagt:

      Vielen Dank für Ihre Hinweise. Die Hotline des ZIM wird stetig weiter optimiert und wir werden dabei Ihre Anmerkungen berücksichtigen. Wir sind auch dabei das Knowhow für die Apple-Plattformen incl. MacOS langsam doch stetig aufzubauen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>