Digitalisierung, Transformation, Industrie 4.0 und KI

Wow, alle Buzzwords in einer Überschrift ;-). Damit das ganze etwas übersichtlicher wird: der Reihe nach.

(Dieser Beitrag ist inspiriert von einem Artikel auf cbinsights.com von dort stammt auch die Graphik.)

Digitalisierung und Industrie 4.0

Digitalisierung: die Durchdringung fast aller Arbeits- und Lebensbereiche mit Techniken (und Maschinen) der automatischen (elektronischen) Informationsverarbeitung.

5.1 2017-10-23 industrial_revolution-1024x551

Nach Mechanisierung, Fließband, Automatisierung und Vernetzung (Industrie 4.0) wird die “Künstliche Intelligenz” im Beitrag als Treiber der “fünften industriellen Revolution” bezeichnet. Quelle: https://www.cbinsights.com/research/jobs-automation-artificial-intelligence-risk/

Transformation und Künstliche Intelligenz

In der obigen Graphik sind vier Umwälzungen seit dem Beginn der Industrialisierung gezeigt. Die ersten beiden waren geprägt von Kraftmaschinen und Fließband. Die Digitalisierung begann bereits mit der dritten und wurde quasi zum Synonym für für die die vierte Umwälzung (Robotik/Automatisisierung und Cyber-Physiklische-Systeme/Vernetzung). So wird es (nach allem, was wir bislang sehen und solange auf nicht auf wetware umgestellt wird – die nicht digital sondern analog funktioniert) auch für die fünfte Phase sein.

Die Transformation ist aber nicht nur eine technische. Die Mechanisierung (als erste industrielle Revolution) hat zu enormen Veränderungen bis hin zu der Migration von Millionen von Menschen (in die Ballungsräume, auch über Ländergrenzen hinweg) geführt. Die Veränderung stellt die Menschen vor erhebliche Herausforderungen. Denn auch wenn durch die Transformation neue Arbeitsplätze entstehen, so stellt sich die Frage, wie der einzelne Mensch mit der Umwälzung zurecht kommt.

Digitalisierung und die Veränderung der Universität

Die Universität hat in ihren zwei Kernbereichen Forschung und Lehre und in ihrer “dritten Mission” (gesellschaftliche Wirkung) mit der Digitalisierung zu tun. Ebenso wie bei der Mechanisierung, der Massenproduktion, der Automatisierung und der Vernetzung wird es neue Aufgaben in Forschung und Lehre geben und werden die Universitäten wichtige Akteure bei der Gestaltung und Begreifung der Transformation sein.

So sind im Zuge der ersten industriellen Revolution Technische Hochschulen und ingenieurwissenschaftliche Studiengänge entstanden, die Massenproduktion ist verbunden mit der Veränderung der Organisationslehre, die Automatisierung mit der Ausweitung von Forschung und Entwicklung und die vierte Revolution mit der Etablierung der Computerwissenschaften und Informatik als eigenständige akademische Fächer.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>