Vier Fragen an Wolfgang Seibel

“Grundsätzlich gilt natürlich in demokratischen Verfassungsstaaten immer, dass der Bürger über seinen Staat so viel wie möglich wissen soll, aber der Staat über seinen Bürger nur so viel wie nötig.” Nach seinem Vortrag “Behördenversagen als Sicherheitsrisiko” haben wir mit Prof. Dr. Wolfgang Seibel gesprochen:

Dieser Beitrag wurde unter Mittwoch abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>