Mehrere E-Mail-Adressen verwenden

E-Mail-Adressen sind so etwas wie der Briefkasten 2.0. Und wie der Briefkasten an der eigenen Haustür ist auch dieser anfällig für SPAM. Während man für die eigene Haustür keine weiteren Briefkästen dazusetzen kann, ist dies im Internet anders. E-Mail-Adressen sind in der Regel schnell angelegt. Warum aber die Mühe, eine Adresse reicht doch aus, oder etwa nicht? In der Regel schon, aber landet diese einmal in einer SPAM-Datenbank, habt ihr ein Problem. Aus diesem Grund lohnt es sich, weitere E-Mail-Adressen einzurichten, man könnte sie auch Trash-mail-Adressen nennen. Hier ein Beispiel:

Uni-E-Mail-Adresse

Wird nur für die universitäre Kommunikation verwendet. Vorteil: Dozenten erkennen sofort, dass ihr Student der UDE seid und dadurch dass diese Adresse aus eurem Vor- und Nachnamen besteht, ist sie seriös.

Eine Private E-Mail-Adresse

Diese ist zum Beispiel mit eurem Smartphone verbunden. Hier möchte man auf keinen Fall Spam erhalten. Da das nicht nur dazu führt, dass euer Handy andauernd Töne von sich gibt, es zieht auch noch am Akku und am Datenvolumen. Diese E-Mail-Adresse verwendet man zum Beispiel für den Online-Einkauf.

  • Vorteil: So erhält man direkt die Versandbestätigung.
  • Außerdem eignet sich diese E-Mail-Adresse auch für wichtige Mailing-Listen.
  • Vorteil: schnelle Reaktion möglich.
  • Mit Filterregeln kannst du zum Beispiel bestimmte Uni-E-Mails weiter leiten.

Trash-E-Mail-Adressen

Zum Anmelden in Foren, oder wenn man bestimmte Informationen nur durch Eingabe der E-Mail oder Registrierung erhält.

Wenn du dir nicht sicher bist, ob die Seite deine E-Mail-Adresse weitergibt.

Vorteile: Dieses E-Mail-Postfach rufst du nur auf, wenn du zum Beispiel Bestätigungs-E-Mails erwartest. Sollte es einmal in eine SPAM-Datenbank geraten, kannst du dieses Postfach ohne Probleme löschen. So musst du nicht an alle deine Freunde E-Mails schreiben, mit dem Hinweis auf deine neue E-Mail-Adresse.

Die Anzahl an Trash-E-Mail-Adressen ist unbegrenzt. Ein vorheriger Anbieter Vergleich lohnt sich aber definitiv. Manche bieten größere Postfächer an oder haben eine bessere SPAM-Abwehr.

Normal
0

21

false
false
false

DE
X-NONE
X-NONE

/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:”Normale Tabelle”;
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-priority:99;
mso-style-parent:”";
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin-top:0cm;
mso-para-margin-right:0cm;
mso-para-margin-bottom:8.0pt;
mso-para-margin-left:0cm;
line-height:107%;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:11.0pt;
font-family:”Calibri”,”sans-serif”;
mso-ascii-font-family:Calibri;
mso-ascii-theme-font:minor-latin;
mso-hansi-font-family:Calibri;
mso-hansi-theme-font:minor-latin;
mso-fareast-language:EN-US;}

Achtung: Solltest du neben deiner E-Mail-Adresse auch ein Passwort wählen, solltest du nie das gleiche Passwort verwenden wie zum Beispiel für deine Unikennung. Bei Trash-E-Mail-Adressen ist der Passwortschutz in der Regel nicht so wichtig. Bei deinen wichtigen E-Mail-Adressen solltest du hingegen starke Passwörter verwenden. Wir empfehlen, einen Blick auf unseren Blog Eintrag zu diesem Thema zu werfen.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>