Sicherheit

Warum ist Sicherheit so wichtig?

„Warum soll ich mich um Sicherheitsmaßnahmen kümmern, ich bin Student, was wollen Hacker mit meinen Daten?“ Diese oder ähnliche Aussagen hört man immer wieder, wenn man User nach ihrem Sicherheitsverhalten befragt. Zugegeben, im ersten Moment erscheint die Antwort sogar ganz plausibel, aber näher betrachtet, ist es einem Hacker vollkommen egal, wem er mit seinen Angriffen schadet, Hauptsache er bekommt sein Geld bzw. seine Daten. Doch ihr habt Glück, Hacker sind gar nicht so unbesiegbar und genial wie sie selbst vielleicht denken.

Was auch dir passieren kann:

  • Gerade erst wurde bekannt, dass es einen massiven Hackerangriff auf eBay gab. Nutzer sind aufgefordert, ihre Zugangsdaten zu ändern. Dies ist besonders wichtig, da eBay keinerlei Haftung bei Hackerangriffen auf eBay-Accounts übernimmt.
  • Was früher die 0190-Dialer waren, sind heute die Abofallen. Diese verstecken sich hinter so mancher dubiosen Webseite. Schneller als es einem lieb ist, bringt nicht mehr der Postbote die monatliche Mobilfunkrechnung, sondern der Paketbote.
  • Eine E-Mail von einem Onlineversandhandel lässt einen Studenten aus allen Wolken fallen, sein Konto wurde gesperrt. Ein Inkassounternehmen wurde beauftragt die fälligen Rechnungsbeträge einzukassieren. Was war passiert? Ein Hacker hat es geschafft die Zugangsdaten des Studenten zu ermitteln. Er bestellte Unmengen an Waren und schickte diese an die Anschrift eines lLeerstehenden Hauses. An den Tagen, an denen die Pakete geliefert wurden, wartete er vor der Haustür und nahm die Pakete einfach entgegen.
  • Ein Student speichert seine Abschlussarbeit in der Cloud. Da er Probleme mit der Formatierung hat, bittet er einen Kommilitonen um Hilfe, indem er ihm seine Zugangsdaten gibt. Dieser stiehlt ihm daraufhin seine Arbeit und löscht die Datei in der Cloud. Der Student kann dadurch den Diebstahl nicht nachweisen und verliert durch diesen Zwischenfall ein ganzes Semester. Außerdem musste er sich ein neues Thema überlegen, da der Datendieb die gestohlene Arbeit als seine eigene ausgegeben und eingereicht hat.

Fassen wir also zusammen: Aufgrund vieler Berichte in der Presse zeigt sich, dass eine Vielzahl privater Computer nicht ausreichend geschützt ist. Die Gefahren die dadurch entstehen sind enorm. Doch warum haben es Hacker anscheinend so einfach?

Warum haben es Hacker so einfach?

Als die ersten Computerviren das Licht der Welt erblickten waren sich noch recht harmlos. In der Regel sollten sie auch nur Schwachstellen von Computersystemen aufzeigen, damit diese in der nächsten Softwareversion nicht mehr vorhanden sind. Doch Hacker erkannten in Viren ihr enormes Potenzial. So dauerte es nicht lange und Viren entwickelten sich rasant Weiter. Dabei wurden sie mit immer neuen Fähigkeiten ausgestattet und waren bald schon in der Lage Backdoors zu öffnen. Diese Weiterentwicklung führt dazu, dass Heute Schwarzmärkte existieren, auf denen jeder Viren kaufen kann. Mittlerweile gibt es sogar schon ganze Viren Baukasten-Systeme. Auch der Handel mit Sicherheitslücken erfreut sich großer beliebtheit.

Was auch dir passieren kann:

  • Du kaufst dir einen neuen Computer und gehst davon aus, dass dieser bestens geschützt ist, schließlich hat er die neuste CPU verbaut, dazu eine schnelle SSD und eine Top Grafikkarte. Eine Woche später ist dein neuer Computer genauso langsam wie dein alter Computer. Was ist Passiert? Da du davon ausgegangen bist, dass die Gefahren Maßlos übertrieben sind, hast du dir innerhalb kürzester Zeit einen Virus eingefangen. Dein System wurde damit kompromittiert. Es arbeitet nun als Teil eines Bot-Netzes und verteilt fleißig SPAM-E-Mails
  • Du hast zwar den neusten Virenscanner, aber die andauernden Aktualisierungen haben dich so genervt, dass du die automatische Update-Funktion deaktiviert hast. Da sich die Viren in einer enormen Geschwindigkeit weiterentwickeln, ist dein Virenscanner, schneller als dir lieb ist, nicht mehr in der Lage dich zu beschützen.

Aus diesem Grund wollen wir in unseren nächsten Blogartikeln ausgiebig darauf eingehen, wie man seinen Computer schützen kann.

Teil 2: 10 Basismaßnahmen zum Computerschutz

Vertiefende Informationen auf unseren ZIM-Seiten:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>