Buchtipp: Helden der Nacht

Helden der Nacht300

Bryan ist Student, Kiffer und im Moment Vertreter seines Vaters im familieneigenen Detektivbüro.
Colleen ist eine zynische Berliner Kripobeamtin, auf die Bryan während seiner unglaublichen Erlebnisse trifft.

“Das Polizeirevier ist eine einzige Enttäuschung für Bryan.
Wo sind Donuts, Tacos, Hosenträger (…?)“
(Kap. 49: A day at the office)

Die Ermittlungen in der Mordserie werden immer haarsträubender für den Helden der Nacht:

„Es gab nur eine Möglichkeit.
Ich musste den ganzen Wahnsinn hier träumen.“ (S. 175)

Der Stil der hard-boiled novel wird von Karl Wolfgang Flender witzig in unsere Gegenwart transportiert.
Der Autor selbst hat auch einen Gastauftritt in der Geschichte, als er Colleen auf einer Party mit dem Plot eines zukünftigen Romans entsetzlich langweilt.
Sein Krimi ist aber keine Minute langweilig.

E11 CSNF2475

-A.Keusemann-

Dieser Beitrag wurde unter Buchtipp abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>