Vor 50 Jahren: Universitätsarchiv – Hinter den Kulissen

Am 25. Januar 1969 öffnete die Pädagogische Hochschule Ruhr, von da an mit dem Zusatz Abteilung Duisburg, an der Lotharstraße zu einem „Tag der offenen Tür“ ihre Pforten und lud Interessierte dazu ein, den Neubau zu begutachten. Zuvor war die Hochschule unter sehr beengten Verhältnissen in Essen angesiedelt gewesen. Studierten im Sommersemester 1967 dort noch 876 Studenten, stiegen die Einschreibungen kontinuierlich und erreichten im Wintersemester 1971/72 bereits die Anzahl von 1.878.

Der neue Gebäudekomplex umfasste ein Sportzentrum (heute LD), den Musentrakt (gegenwärtig LC), ein Auditorium maximum (heute LA) und das Hauptseminargebäude (jetzt LB). Über 2000 Besucher, unter ihnen zahlreiche Schülerinnen und Schüler, nahmen die Möglichkeit wahr, hinter die Kulissen zu schauen. Auch die pädagogischen Vorlesungen stießen auf großes Interesse. 500 Gäste kosteten zudem das Mensaessen und wählten für zwei D-Mark zwischen Gulasch mit Gemüsesalat und Kartoffeln oder Erbsensuppe mit Würstchen (beides mit Pudding).

In der Reihe „Vor 50 Jahren“ informiert das Universitätsarchiv regelmäßig über historische Ereignisse.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemein, Universitätsarchiv abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>