OGeSoMo – Ein Projekt der UDE

logo_ogesomo_transparentOpen-Access erfreut sich wachsender Beliebtheit – nicht zuletzt aufgrund der vielen Vorteile, die das freie Publizieren wissenschaftlicher Beiträge mit sich bringt. Denn frei im Internet verfügbare Texte, die von jedermann und ortsunabhängig kostenlos abgerufen werden können, verbreiten sich schneller und erhöhen die Chance, dass sie von anderen Wissenschaftlern wahrgenommen und zitiert werden – ein äußerst wichtiges Kriterium, um in der wissenschaftlichen Community Erfolg und fachliches Renommee zu erlangen.

Doch während in den Ingenieur- und Naturwissenschaften Open-Access-Veröffentlichungen schon fast routiniert zum wissenschaftlichen Alltag gehören, scheint die Entwicklung der Praxis von Open-Access-Publikationen in den klassischen buchaffinen geistes- und sozialwissenschaftlichen Fächern noch in den Anfängen zu stecken. Aus diesem Grund ist das BMBF geförderte Projekt OGeSoMo – Förderung von Open Access in den Geistes- und Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt Monografien entstanden. Unter der Federführung der Universitätsbibliothek Duisburg-Essen soll das Open-Access-Konzept in den Geistes- und Sozialwissenschaften künftig nachhaltig etabliert und der Bekanntheitsgrad gesteigert werden. Die Transformation zum digitalen Publizieren soll programmatisch begleitet und gefördert werden

Dafür werden die Attitüde und der Umgang von Interessengruppen, die am Publikationsprozess beteiligt sind, mit Open Access unter die Lupe genommen. Im ersten Schritt werden gemeinsam mit ausgewählten Verlagen Publikationen von Autoren der Universitätsallianz Ruhr (UAR) im Open Access veröffentlicht. Im Anschluss werden Verkaufs- und Nutzungszahlen ausgewertet und das Verhältnis von Print- und Open-Access-Titeln verglichen. Auch die Rezeption und die Richtung dieser sowie die Potenziale von Open Access für den wissenschaftlichen Nachwuchs, in der Forschung und Lehre werden näher betrachtet. Begleitet wird das Projekt von zahlreichen Informations- und Beratungsangeboten, aktiven Hilfestellungen und nachnutzbaren Handreichungen rund um das Thema Open Access, die die Möglichkeiten des freien Publizierens den Forschenden näherbringen und bei Publikationsvorbereitungen aktiv unterstützen sollen. Ziel des Projektes ist es, ein Bewusstsein für die Vorteile von Open Access zu schaffen und transparente und nachnutzbare Open-Access-Publikationsmodelle und Aufklärungskonzepte zu entwickeln, auf dessen Grundlage das Open-Access-Publizieren nachhaltig gefördert werden kann.

natalieBei Fragen nutzen Sie gerne die nachfolgenden Kontaktdaten:

ogesomo@uni-due.de
0203 / 379-1501

Wir danken Natalie Leinweber für diesen Gastbeitrag.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemein, Tipps & Tricks abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>