Projekt: UNEKE (Forschungsdatenmanagement)

Im Kontext rechtlicher Bestimmungen z. B. bezüglich Datenschutz und Vorgaben von Drittmittelgebern gewinnt die Frage, wie Forscherinnen und Forscher künftig mit wissenschaftlichen Informationen und Daten umgehen müssen, um sie für weitere Forschungsprozesse zu sichern und zugänglich zu machen, zunehmend an Relevanz im Forschungsalltag.

UNEKE ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördertes Verbundprojekt der Universität Duisburg-Essen und der RWTH Aachen. Unter der Federführung der Universitätsbibliothek Duisburg-Essen hat das Projekt zum Ziel, in seiner zweijährigen Laufzeit bis April 2019 einen strategischen Ansatz ein zukunftsgerichtetes Forschungsdatenmanagement für Institutionen zu entwickeln.

Zu Forschungsdaten zählen u.a. Messdaten, Laborwerte, audiovisuelle Informationen, Texte, Surveydaten und Objekte aus Sammlungen ebenso, wie beispielsweise methodische Testverfahren oder Simulationen.

uneke_header1000UNEKE wird mit der Entwicklung einer Roadmap ein übertragbares Konzept für Forschungsdatenspeicherung liefern, das Hochschulen bei der Entwicklung und Umsetzung einer nachhaltigen Strategie zum Umgang mit Forschungsdaten unterstützen kann. UNEKE möchte den Transfer und Austausch über FDM stärken und daher im engen Kontakt mit bestehen Netzwerken (u.a. DINI nestor), Projekten (u. a. forschungsdaten.info) und Landesinitiativen (u.a. DH NRW) arbeiten.

UNEKE Projektseite

^sd

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>